Aktuelle Nachrichten aus Köln, der Welt sowie Neues vom Sport und der Welt der Promis.
Abmelden
Sportwetten
Bet-at-home Wettsteuer

Bet-at-home Wettsteuer

Wie handhabt Buchmacher bet-at-home das Thema Bet-at-home Wettsteuer? Wenn es eine Frage gibt, für die sich erfahrene Tipper interessieren bevor sie sich bei bet-at-home anmelden, dann wie dessen Quoten aussehen und ob eine Wettsteuer gezahlt werden muss. Beides sind Aspekte, die sich deutlich auf Deinen Gewinn auswirken. Bei bet-at-home wird Dein Gewinn jedes Mal um eine 5% Steuer reduziert. Gleichzeitig bietet der Buchmacher aber in speziellen Märkten Topquoten und liefert ein überzeugendes Gesamtpaket ab. Wir stellen Dir die Wettsteuerregelung bei diesem vor und erklären, ab wann diese hier ins Gewicht fällt.

 

Bet-at-home Bonus

Bet-at-home Wettsteuer

Was hat es mit der Sportwetten Steuer auf sich?

2012 wurde in der Bundesrepublik Deutschland eine Wettsteuer eingeführt. Die besagt, dass wenn bei einem Buchmacher, egal ob national oder international, Tipper mit Wohnsitz aus Deutschland Wetten platzieren, der Buchmacher eine Gebühr an den deutschen Fiskus abtreten muss. Um genau zu sein, müssen 5% Gebühr an das Finanzamt abgetreten werden.

Ein paar Buchmacher übernehmen diese Steuer und zahlen sie aus der eigenen Tasche. Dann sprechen wir über Buchmacher mit einem Wettsteuerverzicht. In dem Fall ist es aber nicht so, dass der Bookie dann keine Steuern zahlt. Er muss die Gebühr trotzdem für jede Wette eines deutschen Kunden abtreten. Er zahlt diese Gebühr vielmehr aus eigener Tasche bzw. aus seiner Gewinnmarge.

 

Bet-at-home Wettsteuer

 

Umgang mit der Wettsteuer in Deutschland

Rund um die deutsche Wettsteuer gibt es ein paar falsche Annahmen, mit denen wir hier aufräumen wollen. Du musst wissen, dass es im Grunde drei Optionen gibt, wie ein Bookie die Wettsteuerabgabe regeln kann. Die erste wäre, dass Dir 5% Gebühr vom Gewinn abgezogen werden. Setzt Du 100 Euro auf eine Quote mit 1,50 und gewinnst, erhältst Du statt 150 Euro Gewinn genau 142,50 Euro Gewinn.

 

Bet-at-home Kundenservice

 

Eine zweite Option wäre, dass die Steuer immer direkt vom Einsatz abgezogen wird. Bei identischen Wertigkeiten unseres Beispiels würdest Du dann statt mit 100 Euro mit 95 Euro Einsatz wetten. Bei einer gewonnen 1,50er Quote erhältst Du in diesem Fall einen Gewinn in Höhe von 142,50 Euro. Für Dich laufen beide Varianten auf das gleiche Ergebnis hinaus. In beiden Fällen gibt es weniger Gewinn.

Wir bleiben bei unserem Beispiel mit 100 Euro Einsatz auf 1,50 Quote und wetten jetzt bei einem Buchmacher mit Wettsteuerverzicht. Sprich, weder unser Einsatz noch unser Gewinn wird um eine Steuerabgabe geschmälert. In dem Fall erhältst Du jetzt bei gewonnener Wette genau 150 Euro Gewinn! Das wäre in dem Fall und bei identischer Quotierung der Idealfall für Dich. Jetzt ist es aber so, dass Buchmacher in der Regel unterschiedlich quotieren. Wir haben für unser Beispiel eine identische Quote gewählt, um Dir zu zeigen, dass es für Dich egal ist, ob die Gebühr vom Einsatz oder Gewinn abgezogen wird, wenn diese gleich ist.

Du musst die Bet-at-home Wettsteuer bei jeder Wette aus eigener Tasche bezahlen. Und hier greift jetzt die Regelung, dass der Bookie Deinen Einsatz um 5% Gebühr reduziert. Das ist so gesehen eigentlich die am wenigsten kundenfreundliche Variante, die genutzt werden kann. Denn bei der zahlst Du die Steuer immer selbst. Diese Regelung kennst du vielleicht von der Bet365 Wettsteuer oder der Bet-at-Home Wettsteuer.

Bei dieser Bet-at-home Steuer-Regelung ist es im Grunde so, dass Du die Steuer immer zahlst, egal ob Du gewinnst oder nicht. Wobei das im Grunde so auch nicht stimmt. Wenn Dein Einsatz verloren wurde, von dem eine Gebühr abgezogen wurde, kann Dir eigentlich egal sein. Uns hilft die Steuererhebung bei bet-at-home, den Buchmacher als seriös einstufen zu können. Denn wenn ein Bookie seinen steuerlichen Verpflichtungen nachkommt und sich an Landesgesetze hält, spricht das immer für dessen Seriosität.

Schauen wir uns die Bet-at-home Wettsteuer mal an einem Beispiel an: Wenn Du hier 100 Euro auf eine Quote mit 1,3 setzt, reduziert der Buchmacher den Einsatz um 5% und Du wettest eigentlich mit 95 Euro. Der Bookie zeigt diesen Abzug direkt im Wettschein an. Jetzt stellt sich natürlich die Frage, ob es legale Möglichkeiten gibt, diese Bet-at-home Wettsteuer zu umgehen.

Die Bet-at-home Steuer kann nicht umgangen werden. Es gibt Konkurrenten wie Bet3000, die zum Beispiel drauf verzichten, die Bet3000 Wettsteuer abzuziehen, wenn Du Livewetten platzierst. Oder wenn Du z.B sehr risikoreiche Kombiwetten wettest. All diese Optionen bestehen hier nicht. Die Wettsteuer muss hier immer gezahlt werden.

Dafür sprechen wir aber über einen der Anbieter, die ihr Bonusportfolio regelmäßig erweitern und auch Stammkunden mit Spezial-Aktionen bei Laune halten. Es handelt sich um einen der Komplettanbieter, die dem eSport ein eigens Wettportal spendierten.

Da wir hier aber auch über einen Komplettanbieter sprechen, der ein Live Casino, ein Online Casino und ein Poker-Portal abdeckt, gibt es auch in den anderen Kategorien regelmäßig neue Boni und Spezialaktionen. Kurz gesagt: Auch wenn Du hier die Steuer zahlen musst, kannst Du Deine Gewinne hier regelmäßig über Boni oder Zusatzaktionen maximieren. Und das gleicht dann die gezahlte Gebühr wieder aus!

Fakten zu Bet-at-home: Darum lohnt sich das Wettkonto beim Anbieter

Kurz gesagt, weil es sich um einen Traditionansbieter handelt. Der Bookie besitzt österreichische Wurzeln und zählt heute zu den Global-Playern, die weltweit Kunden bedienen. Außerdem gehörte das Portal mit zu den ersten, das deutschsprachigen Tippern ein Sportwettenportal in komplett deutscher Sprache anbot. Ein Pionier der Branche sozusagen.

Das Bet-at-home Wettangebot setzt sich aus mehr als 30 Sportarten zusammen. Das ist ein mehr als überzeugender Wert. Auch bei diesem Buchmacher liegt der Fokus auf König Fußball. Bei internationalen unteren Ligen, wie zum Beispiel den Amateur Ligen in Österreich punktet der Bookie immer wieder mit Topquoten. Außerdem belegt er ein kleines Alleinstellungsmerkmal, weil er den eSport-Märkten ein eigenes Portal spendierte. Hier stimmt das Portfolio und neben einer Vielzahl Haupt- und Nebensportarten sind hier auch Spaßwetten aus dem Bereich Politik oder TV möglich!

Aktuell gibt es beim Bet-at-home Bonus einen 100% Willkommensbonus bis 100 Euro. Einzahlungen zwischen 10 und 100 Euro generieren ein identisches Bonusguthaben. Wer 10 Euro einzahlt, erhält 10 Euro Bonus. Wer den maximalen Bonus erhalten möchte, muss 100 Euro einzahlen. Bevor Du den Bonus oder mit ihm erspielte Gewinne auszahlen kannst, erfüllst Du auch hier Umsatzbedingungen. Die setzen voraus, dass Du den Bonus und die Einzahlung viermal bei Sportwetten mit einer Quote von 1,70 umsetzt. Besondere kundenfreundlich an diesem Angebot: Der Bookie gibt Dir für das Erfüllen insgesamt 90 Tage Zeit. Gleichzeitig ist es aber so, dass er Dich in Sachen Wettptionen ein wenig einschränkt. Lies unseren Ratgeber zum bet-at-home Bonus, bevor Du dessen aktivierst. In dem verraten Dir unsere Redakteure, mit welchem Bonuscode Du das Angebot aktivieren musst und wie diese den Rollover freigespielt haben.

Uns ist es an der Stelle wichtig, auf einen Aspekt hinzuweisen, den viele Tipper beim Thema Wettsteuer nicht auf dem Schirm haben. Denn wir sind der Meinung, dass Tipper selbst bewerten müssen, ob sie der Bet-at-home Steuer-Abzug stört. Und zwar insbesondere dann, wenn sie mit relativ niedrigen Einsätzen wetten. Wenn Du zum Beispiel 10 Euro Einsatz wählst und Dein Einsatz wird um 5% reduziert, wettest Du eigentlich mit 9,50 Euro. Hand aufs Herz, stört Dich der 50 Cent Abzug jetzt so sehr, dass Du deswegen woanders wetten willst?

Vergleichen wir das mal mit einem Einsatz von 1.000 Euro. Dann wettest Du mit einem Abzug von 50 Euro. Das ist jetzt verglichen mit 50 Cent Abzug schon eine Hausnummer. Der Tipper, der mit drei- oder vierstelligen Einsätzen arbeitet, sollte den Abzug also immer auf dem Schirm haben. Der Tipper, der mit kleineren Beträgen wettet, muss für sich entscheiden, ob ihn ein Abzug im Centbereich wirklich stört.

Wenn Du jetzt noch bedenkst, dass aufgrund der unterschiedlichen Quotierungen der Buchmacher auch die Steuer wieder relativiert werden kann, ein weiter Aspekt, der Dich dazu bringen sollte, den bet-at-home Steuer-Abzug nicht so eng zu sehen. Vor allem, wenn ansonsten das Gesamtangebot für Dich stimmt und Du Dich bei bet-at-home wohlfühlst!

Fazit

Die bet-at-home Steuer stört erst bei hohen Einsätzen & Gewinnen

Dass Du die Bet-at-home Wettsteuer bei jedem Deiner Einsätze bezahlst, ist sicherlich kein Vorteil. Zumindest dann nicht, wenn Du mit etwas höheren Einsätzen arbeitest und man diese Steuerbelastung deutlich merkt. Solang Du mit etwas niedrigeren Einsätzen (ein- bis zweistellig) wettest, musst Du für Dich selbst prüfen, ob Dich diese Abgabe wirklich stört. Denn trotz der Bet-at-home Steuer stimmt bei diesem Buchmacher in unseren Augen das Gesamtpaket. Er liefert in fast allen Testkategorien im Praxistest ab und wir können eine Empfehlung für diesen aussprechen. Und Steuerverzicht ist aktuell bei den Bookies selten. Auch bei der Bet-at-Home Wettsteuer oder der Interwetten Wettsteuer musst du die Gebühr bezahlen.

 

Bet-at-home Bonus

Top Wettanbieter

Top Bonus

Bis zu 250€
Betway
150€ auf die erste und 100€ auf die zweite Einzahlung
AGB gelten, 18+Betway Bonus im Test
Bis zu 100€
ComeOn
100 Euro auf die erste Einzahlung + 25 Euro Freiwette
AGB gelten, 18+ComeOn Bonus im Test
Bis zu 120€
STSbet
100% bis zu 120 €
AGB gelten, 18+STSbet Bonus im Test
Bis zu 100€
Betano
100 Euro auf die erste Einzahlung
AGB gelten, 18+Betano Bonus im Test
Bis zu 100€
William Hill
Bis zu 100 Euro als Free Bets
AGB gelten, 18+William Hill Bonus im Test

Wettsteuer

Zahlungsmethoden

Wettanbieter mit PayPal

Ratgeber

 
100€
BONUSCODE ******
Zum Anbieter